Verhinderungspflege

Wussten Sie, dass Sie Anspruch auf Erstattung der Kosten für die Verhinderungspflege haben? Wenn die bisherige private Pflegeperson zum Beispiel wegen Erholungsurlaubs an der Pflege gehindert ist, übernimmt die Pflegekasse auf Antrag die entstandenen Kosten für maximal 6 Wochen im Jahr. Bei Vorhandensein einer Pflegestufe oder Pflegestufe 0 seit mindestens 6 Monaten kann die Pflege vorübergehend durch eine Ersatzpflegekraft erfolgen. Diese Pflegekraft darf nicht mit dem Pflegebedürftigen verwandt sein. Sie können also gemeinsam mit Ihrer Pflegeperson SORGLOS-Urlaub verleben und Sie beide können sich erholen, da die Ersatzpflegekraft sich um Sie kümmert und unterstützt.

Seit 01.01.2015 besteht diese Möglichkeit bis zu 6 Wochen im Jahr. Die Pflegekasse erstattet die Kosten, die nachweislich für die Verhinderungspflege aufgewendet wurden, bis zu einem Betrag von 1.612,00 EUR pro Kalenderjahr. Auch eine stundenweise Pflege bei Abwesenheit der Pflegeperson ist möglich. Außerdem kann bis zu 50% des Leistungsbetrags für die Kurzzeitpflege zusätzlich zu den Leistungen der Verhinderungspflege ausgegeben werden, wenn noch ein Anspruch auf nicht in Anspruch genommene Mittel der Kurzzeitpflege besteht.

Bei der Gestaltung der Verhinderungspflege sind der Ort, die zeitliche Dauer und der Leistungsumfang frei wählbar. (§39SGB XI)